05 sep: Lønstigninger er urealistiske
08 sep: Boligfesten er slut
07-09-2006 11:15:00

STRATEC mit Erhöhung der Umsatz- und Ergebnisprognose 2008 bis 2010

Birkenfeld, 7. September 2006

Die STRATEC Biomedical Systems AG veröffentlichte am heutigen Tag in

einer Börsenpflichtmitteilung die Umsatz- und Ergebnisprognose für

das Geschäftsjahr 2006 und 2007. Gemäß dieser Mitteilung geht die

Gesellschaft davon aus, die Umsatzerlöse in 2006 auf 65 Mio. Euro bis

68 Mio. Euro (Umsatzkorridor) bzw. in 2007 auf 75 Mio. Euro bis

78 Mio. Euro (Umsatzkorridor) steigern und ein Ergebnis vor Steuern

(EBT) in 2006 von 10,5 Mio. Euro bis 11 Mio. Euro (Ergebniskorridor)

bzw. in 2007 von 14 Mio Euro bis 15 Mio. Euro (Ergebniskorridor)

erzielen zu können.

Ausgehend von der deutlich erhöhten Basis für das Geschäftsjahr 2007,

erwartet die Gesellschaft nach gegenwärtiger Planung ab 2008 bis

einschließlich 2010 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate

(CAGR) in den Umsatzerlösen von mehr als 11% und im Ergebnis vor

Steuern (EBT) von mehr als 16%.

Auf Grund des Basiseffekts (höhere Basis in 2007) und der

Verschiebung des Betrachtungszeitraums um ein Jahr ab 2008, fällt das

durchschnittliche jährliche Wachstum (CAGR) in der langfristigen

Prognose (für 2008 bis 2010) unserer Umsatz- und Ertragskennziffern

prozentual niedriger - jedoch absolut höher - aus, als in unserer

Prognose vom Dezember 2005 (für 2007 bis 2009). Das Erreichen der

Zielmarke unserer langfristigen Prognose zu Grunde gelegt, würde der

STRATEC Konzern in den Geschäftsjahren 2000 bis 2010 ein

durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) in den Umsatzerlösen

von mehr als 25% und im Ergebnis vor Steuern (EBT) von mehr als 34%

ausweisen.

Die Prognose für 2008 bis 2010 berücksichtigt nur in geringem Umfang

ausstehende neue Abschlüsse von Entwicklungs- und Lieferverträgen für

neue Analysensystemfamilien mit bestehenden und neuen Kunden.

Die neuen Planzahlen liegen deutlich über den zuletzt im Dezember

2005 prognostizierten eigenen Zielmarken. Diese sahen für das

Geschäftsjahr 2006 in den Umsatzerlösen einen Anstieg auf 55

Mio. Euro bis 59 Mio. Euro (Umsatzkorridor) und einen Anstieg im

Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 8,3 Mio. Euro bis 9,2 Mio. Euro

(Ergebniskorridor) vor. Danach, für die Geschäftsjahre 2007 bis

einschließlich 2009, eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate

(CAGR) in den Umsatzerlösen von mehr als 15% und im Ergebnis vor

Steuern (EBT) von mehr als 22%.

Das durchschnittliche jährliche Wachstum (CAGR) der Geschäftsjahre

2000 bis einschließlich 2005 betrug in den Umsatzerlösen mehr als 32%

und im Ergebnis vor Steuern (EBT) mehr als 40%.

Über STRATEC

Die STRATEC Biomedical Systems AG (http://www.stratec-biomedical.de)

projektiert, entwickelt und produziert vollautomatische Systeme für

Partner aus der klinischen Diagnostik und Biotechnologie. Diese

Partner vermarkten die Systeme weltweit als Systemlösungen, in der

Regel gemeinsam mit ihren Reagenzien an Laboratorien und

Forschungseinrichtungen. Das Unternehmen entwickelt seine Produkte

mit eigenen patentgeschützten Technologien. Die Aktien der

Gesellschaft (WKN: 728900 / ISIN: DE0007289001) werden unter anderem

im Marktsegment Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse und

im Handelssegment Gate-M der Wertpapierbörse Stuttgart gehandelt.

Der STRATEC Konzern besteht aus der börsennotierten

Muttergesellschaft "STRATEC Biomedical Systems AG" sowie den

Tochterunternehmen "STRATEC NewGen", "Robion" und "Sanguin".

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

STRATEC Biomedical Systems AG

André Loy, Investor Relations

Gewerbestraße 37, 75217 Birkenfeld

Deutschland

Telefon: +49 (0)7082 7916 190

Telefax: +49 (0)7082 7916 999

E-Mail: ir@stratec-biomedical.de

--- Ende der Mitteilung ---

WKN: 728900; ISIN: DE0007289001;

Notiert: Geregelter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse, Gate-M in

Börse Stuttgart,

Freiverkehr in Börse Berlin Bremen, Freiverkehr in Bayerische Börse

München,

Freiverkehr in Börse Düsseldorf;

Copyright © Hugin ASA . All rights reserved.

Opret kommentar

Relateret debat

  • 1 uge
  • 1 måned
  • 1 År
18 aug
VWS
Normal 0 false false false DA X-NONE X-NONE ..
32
16 aug
BAVA
Kære Bavarian aktionærer jeg har forsøgt at samle lidt informationer sammen dels taget fra ”sodazare..
23
17 aug
 
Hvis du ikke kan tåle -1,5% uden at skulle skrive et indlæg om at gå kontant, er aktiemarkedet for h..
21
21 aug
FING-B
Ak ja - Sverige i en nøddeskal med en enten de to komplet uduelige eller gennemkorrupte organisation..
19
21 aug
PNDORA
Skal det tolkes som hysterisk latter, ren skadefryd eller bare en temmelig ubegavet kommentar eller ..
18
22 aug
BAVA
Lige en artikel at starte dagen på, en prostvac succes historie og et kritisk blik på immunterapi ht..
13
21 aug
GEN
Grunden til at debatten er rykket over i proinvestor, er at det har lykkedes GW at ødelægge debatten..
13
16 aug
NOVO-B
Jeg synes lige at I skal læse disse kloge ord:   For those of you who watch what you eat. Here’s the..
13
19 aug
BAVA
For pokker det bliver interessant hvad de har af opdateringer. Vi ved de har lovet opdatering på Pro..
12
17 aug
VWS
Jamen Herregud da. Er det et svaghedstegn, at Vestas performer i henhold til deres egen guidence?   ..
12

Zealand Pharma kan se frem til milepælsbetaling på 4 mio. euro

22-08-2017 16:00:43
Zealand Pharma kan se frem til at modtage 4 mia. euro (30 mio. kr.) som en milepælsbetaling, efter at selskabets tyske partner, Boehringer Ingelheim, har annonceret igangsætningen af to fase-1-studier med et midler udviklet af det danske biotekselskab.De to studier skal vise mulighederne for anvendelsen af medikamenterne til behandling af fedme og/eller diabetes. Det gælder blandt andet lægemiddel..

Matas/Danske: Regnskab med lavere omsætning var forventet

22-08-2017 13:53:03
Matas' regnskab for første kvartal i det forskudte regnskabsår 2017/2018 var som forventet.Det vurderer Poul Ernst Jessen, senioranalytiker i Danske Bank.- Regnskabet er som forventet. Det eneste overraskende er ledelsesændringen, siger Poul Ernst Jessen.Materialistkædens omsætning faldt 3,2 pct. til 820,9 mio. kr., mens driftsresultatet (EBITA) var 119 mio. kr. Danske Bank forventede en omsætning..

Mærsk: Oil-salg får analytikerne til at rykke på kursmålene

22-08-2017 11:39:54
Analytikerne har primært reageret positivt på A.P. Møller-Mærsks salg af Maersk Oil.Olie- og gasdivisionen sælges til franske Total for 7,45 mia. dollar, eller 47 mia. kr., og det var mere, end de fleste analytikere havde forudset. Den ekstra værdi lægges derfor i mange tilfælde oven i aktiekursen.Eksempelvis har Nykredit lagt 400 kr. til kursmålet alene fra Oil-salget, der var 8 mia. kr. over ana..

Mest læste nyheder

  • 24 timer
  • 48 timer
  • 1 uge
1
Mærsk: Oil-salg får analytikerne til at rykke på kursmålene
2
Bavarian får godkendt aftale med Janssen af amerikanske myndigheder
3
Aktier/tendens: Jyske Bank, Matas og Unibrew tager overskrifterne
4
Tirsdagens aktier: Pandora tog revanche og stor stigning i C20 Cap
5
Zealand Pharma kan se frem til milepælsbetaling på 4 mio. euro

Køb- og salgsanbefalinger

  • Trend
  • Pengemaskinen

Copyright Euroinvestor A/S 2017  Disclaimer Privatlivspolitik
Aktieinformation leveres af Interactive Data.
Data er forsinket 15-20 minutter iht. de enkelte børsers regler om videredistribution.
 
23. august 2017 02:45:42
(UTC+01:00) Brussels, Copenhagen, Madrid, Paris
Version: LiveBranchBuild_20170821.2 - EUROWEB2 - 2017-08-23 02:45:42 - 2017-08-23 02:45:42 - 1 - Website: OKAY