11 mar: Cool køkkentrends
16 mar: SKAGEN Fondene: Kan Europa tåle en strammere pengepolitik?
16-03-2011 09:46:14

Geschäftsjahr 2010: Dräger verzeichnet kräftiges Umsatz- und Ertragswachstum

Drägerwerk AG & Co. KGaA /

Geschäftsjahr 2010: Dräger verzeichnet kräftiges Umsatz- und Ertragswachstum

Verarbeitet und übermittelt durch Hugin.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

  • Rekordumsatz von rund 2,18 Mrd. Euro

  • Jahresüberschuss mehr als verdreifacht

  • Dividende soll um 79 Cent je Aktie steigen

Lübeck - 2010 war für die Drägerwerk AG & Co. KGaA ein herausragendes Geschäftsjahr: Der Auftragseingang stieg währungsbereinigt um 4,1 Prozent auf 2.145,4 Mio. Euro (2009: 1.978,3 Mio. Euro). Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 9,5 Prozent auf einen Rekordwert von 2.177,3 Mio. Euro (2009: 1.911,1 Mio. Euro), das EBIT um 140,6 Prozent auf 192,8 Mio. Euro (2009: 80,1 Mio. Euro). Die EBIT-Marge verbesserte sich von 4,2 auf 8,9 Prozent und lag damit am oberen Ende der im Oktober 2010 prognostizierten Bandbreite von 8 bis 9 Prozent. Deutlich überproportional verbesserte sich der Jahresüberschuss: Er verdreifachte sich auf 104,8 Mio. Euro (2009: 32,5 Mio. Euro).

 

Turnaround-Ergebnisziel ein Jahr früher erreicht als geplant

"Die sehr gute Umsatz- und Ertragsentwicklung verdanken wir einem unerwartet starken Auftragseingang im vierten Quartal 2010, der unverändert guten Entwicklung in Amerika und Asien-Pazifik, der Markteinführung unserer neuen Produkte sowie vorteilhaften Währungseffekten. Erheblich positiv hat sich außerdem das Turnaround-Programm ausgewirkt", erklärt Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. Das Programm zur Kosteneinsparung und Effizienzsteigerung habe gegenüber dem Vorjahr einen zusätzlichen Ergebnisbeitrag von 41,0 Mio. EUR geleistet. Damit steigerte Dräger gegenüber 2008 seine Ertragskraft vor Implementierungskosten bereits 2010 um insgesamt 107,3 Mio. Euro. Ursprünglich war geplant, ab 2011 einen positiven, nachhaltigen Ergebniseffekt von 100 Mio. Euro zu erzielen.

 

Unternehmensbereich Medizintechnik

Im Geschäftsjahr 2010 stieg der Auftragseingang des Unternehmensbereichs Medizintechnik währungsbereinigt um 3,5 Prozent auf 1.441,9 Mio. Euro (2009: 1.339,6 Mio. Euro). Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 12,4 Prozent auf 1.472,0 Mio. Euro (2009: 1.260,9 Mio. Euro). Das EBIT wuchs um 143,3 Prozent auf 186,6 Mio. Euro (2009: 76,7 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag mit 12,7 Prozent deutlich über dem Vorjahreswert (2009: 6,1 Prozent).

 

Unternehmensbereich Sicherheitstechnik

Der Auftragseingang des Unternehmensbereichs Sicherheitstechnik lag mit 731,7 Mio. Euro währungsbereinigt insgesamt 5,1 Prozent über dem Vorjahreswert (2009: 665,9 Mio. Euro). Der Umsatz des Unternehmensbereichs stieg gegenüber dem Vorjahr währungsbereinigt um 3,8 Prozent auf 733,8 Mio. Euro (2009: 676,9 Mio. Euro). Aufgrund des höheren Geschäftsvolumens bei einer gestiegenen Bruttomarge und der geringeren Belastung aus dem Geschäft mit Tieftauchsystemen verdoppelte die Sicherheitstechnik das EBIT auf 61,0 Mio. Euro (2009: 30,2 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erreichte damit 8,3 Prozent (2009: 4,5 Prozent). Im Vorjahr hatte das Geschäft mit Tieftauchsystemen zu Wertberichtigungen von 30,0 Mio. Euro geführt.

 

Eigenkapitalquote steigt auf 32,2 Prozent

Wesentlich verbessert hat sich die Eigenkapitalausstattung des Unternehmens, die nach dem Rückkauf des 25-prozentigen Siemens-Anteils an der damaligen Dräger Medical AG & Co. KGaA zum 31. Dezember 2009 auf 20,9 Prozent gesunken war. 2010 wuchs das Eigenkapital um 242,8 Mio. Euro auf 636,6 Mio. Euro, während sich die lang- und kurzfristigen sonstigen finanziellen Schulden zugleich um 239,6 Mio. Euro erheblich verringerten. Die Eigenkapitalquote des Dräger-Konzerns stieg damit auf 32,2 Prozent. Dazu haben insbesondere die im Juni 2010 durchgeführte Kapitalerhöhung, der Jahresüberschuss von 104,8 Mio. Euro und die im August 2010 in ein Eigenkapitalinstrument umgewandelte Optionskomponente beigetragen.

 

Dividende soll um 79 Cent je Aktie steigen

Vor dem Hintergrund der positiven Ergebnisentwicklung und der auf 32,2 Prozent gestiegenen Eigenkapitalquote schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 6. Mai 2011 vor, die Dividende gegenüber dem Vorjahr um 79 Cent je Aktie zu erhöhen: Je Stammaktie sollen 1,13 Euro ausgeschüttet werden (2009: 0,34 Euro) und je Vorzugsaktie 1,19 Euro (0,40 Euro). Dies entspricht der im letzten Jahr angekündigten Ausschüttungsquote von 30 Prozent an Aktionäre und Genussscheininhaber.

 

Ausblick: Wachstum bei Auftragseingang und Umsatz

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet Dräger, im Auftragseingang mindestens so schnell zu wachsen wie die Weltwirtschaft insgesamt (Weltbank-Prognose: +3,3 Prozent). Diese Erwartung unterliegt der Annahme einer sich stabilisierenden Wirtschaft in Europa, einer anhaltenden Konjunkturerholung in Nordamerika, einem fortgesetzten Marktwachstum in den Schwellenländern sowie gleicher Wechselkursverhältnisse. Das Umsatzwachstum wird 2011 voraussichtlich ein bis zwei Prozentpunkte unter dem Wachstum des Auftragseingangs liegen, da der Umsatz im Jahr 2010 von einem überdurchschnittlichen Auftragseingang im vierten Quartal 2009 profitiert hatte. 

Aufgrund höherer Investitionen in die Produktentwicklung, die Verbesserung der Vertriebsorganisation und die  unternehmensweite IT-Infrastruktur erwartet Dräger für das Geschäftsjahr 2011 eine Konzern-EBIT-Marge zwischen 7,5 und 8,5 Prozent (2010: 8,9 Prozent). Mittelfristig plant das Unternehmen stärker zu wachsen als der Markt und eine nachhaltige EBIT-Marge von mindestens 10 Prozent zu erreichen.

 

 

Kennzahlen (Mio. Euro)

  2010 2009 Veränderung

Konzern

     
Auftragseingang 2.145,5 1.978,3 +8,5 %
Umsatz 2.177,3 1.911,1 +13,9 %
EBIT 192,8 80,1 +140,6 %
EBIT-Marge 8,9 % 4,2 %  
Jahresüberschuss 104,8 32,5 +222,8 %
Ergebnis je Vorzugsaktie (EUR) 6,25 1,20 +420,8 %
Ergebnis je Stammaktie (EUR) 6,19 1,14 +443,0 %
F&E-Aufwendungen 148,4 149,4 -0,7 %
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit 219,1 193,5 +13,3 %
Nettofinanzverbindlichkeiten 90,3 374,4 -75,9 %
Investitionen 55,8 128,3 -56,5 %
Capital Employed 833,4 709,1 +17,5 %
ROCE 23,1 % 11,3 %  
Dividende Vorzugsaktien (EUR) 1,19 0,40  
Dividende Stammaktien (EUR) 1,13 0,34  
DVA 114,5 -1,8  
Mitarbeiter 11.291 11.071 +2,0 %

 

     

Medizintechnik

     
Auftragseingang 1.441,9 1.339,6 +7,6 %
Umsatz 1.472,0 1260,9 +16,7 %
EBIT 186,6 76,7 +143,3 %
EBIT-Marge 12,7 % 6,1 %  
F&E-Aufwendungen 101,1 107,8 -6,2 %
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit 178,4 153,1 +16,5 %
Capital Employed 514,7 546,6 -5,8 %
ROCE 36,3 % 14,0 %  
DVA 136,5 23,6  
Mitarbeiter 6.386 6.305 +1,3 %
  2010 2009 Veränderung

Sicherheitstechnik

     
Auftragseingang 731,7 665,9 +9,9 %
Umsatz 733,8 676,9 +8,4 %
EBIT 61,0 30,2 +102,3 %
EBIT-Marge 8,3 % 4,5 %  
F&E-Aufwendungen 43,9 39,3 +11,9 %
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit 74,3 73,8 +0,6 %
Capital Employed 181,6 190,1 -4,4 %
ROCE 33,6 % 15,9 %  
DVA 43,1 9,6  
Mitarbeiter 4.409 4.336 +1,7 %

 

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine Verpflichtung, die in diesem Bericht gemachten zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren. Alle wichtigen Finanztermine entnehmen Sie bitte unserer Unternehmenswebseite www.draeger.com unter Investor Center / Finanzkalender

 

 

Kontakt

           

Corporate Communications:

Burkard Dillig

Tel. +49 451 882-2185

burkard.dillig@draeger.com

 

Investor Relations:

Vanina Hoffmann

Tel. +49 451 882-2685

vanina.hoffmann@draeger.com

 

 

Drägerwerk AG & Co. KGaA     

Moislinger Allee 53-55

23542 Lübeck, Deutschland

www.draeger.com

 

Pressemitteilung (PDF)

--- Ende der Mitteilung ---

Drägerwerk AG & Co. KGaA

Moislinger Allee 53-55 Lübeck Deutschland

Notiert: Freiverkehr in Börse Stuttgart,

Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse,

Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse,

Regulierter Markt in Bayerische Börse München,

Regulierter Markt in Börse Berlin,

Regulierter Markt in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg,

Regulierter Markt in Börse Düsseldorf,

Regulierter Markt in Niedersächsische Börse zu Hannover;

This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of Thomson Reuters clients.

The owner of this announcement warrants that:

(i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and

(ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the

information contained therein.

Source: Drägerwerk AG & Co. KGaA via Thomson Reuters ONE

HUG#1497236

Opret kommentar

Relateret debat

  • 1 uge
  • 1 måned
  • 1 År
22 jul
BAVA
Er der rigtigt forstået, at vi venter på at flere i forsøget skal dø før vi kan se på resultatet?   ..
51
21 jul
FING-B
Du er overalt. Du skriver i Fingersprint trådene og opretter derefter ny tråd med samme indhold. Nu ..
45
19 jul
GEN
Ja, det ligner simpelthen ingenting. Siden starten af 2012 er Genmab under ledelse af Jan W. kun ste..
24
23 jul
BAVA
Spændende og meget relevante spørgsmål Pits.   Vi har indtil nu nået de første to analysetidspunkte..
23
22 jul
NOVO-B
Stærk analyse.  
13
23 jul
BAVA
Gode spørgsmål!   Ja, der er en klar sammenhæng mellem tilvalg/fravalg af behandling indenfor prosta..
12
19 jul
PNDORA
Alle disse Pandora tråde uden substans lugter langt væk af desperation.
12
20 jul
 
Et kæmpe tab. En sindsyg dygtig, højt respekteret og solid klippe af "sund fornuft" som igennem mang..
11
18 jul
VELO
  Den kinesiske pendant til amerikanske FDA, er i foråret 2017 begyndt og tilbyder forhåndsgodkendel..
11
22 jul
VWS
Bid mærke i, at nu er selv energikæmpen GE mere grøn end sort: http://www.business.dk/energi/groen-e..
10

Aktier/middag: Novo og Genmab presser dansk marked i rødt

24-07-2017 11:27:49
Det danske aktiemarked er præget af kursfald mandag, hvor Novo Nordisk, Genmab og Pandora er under størst pres blandt de største aktier.Omkring middagstid falder C20 Cap-indekset 0,8 pct. til 1159,07. Det er primært en svækkelse af dollar og justeringer af kursmål, som er i fokus, inden den danske regnskabssæson for alvor kommer op i gear i starten af august.- Dollar er blevet svækket på det senes..

Carlsberg/Berenberg: Kursmålet løftes til 652 kr. - gentager "hold"

24-07-2017 08:13:02
Carlsberg gør sig fortsat kun fortjent til anbefalingen "hold" hos den tyske bank Berenberg, der dog sætter et nyt kursmål på 652 kr. mod tidligere 577 kr.Det sker i en dugfrisk brancheanalyse, hvor bankens bryggerianalytikere har set nærmere på det vietnamesiske marked.Berenberg fastholder i analysen også anbefalingen "hold" af Heineken, mens Anheuser-Busch Inbev stadig foretrækkes med anbefaling..

Vestas-rival får vindmølleordre til projekt i Indonesien i hus

21-07-2017 16:09:14
Tysk-spanske Siemens Gamesa har landet en ordre på 72 megawatt (MW) fordelt over 20 vindmøller af typen SWT-3,6-130 til et projekt i Indonesien.Projektet, som hedder Tolo 1, bliver udviklet af det lokale energiselskab Equis Energy, der også står som køber af møllerne. De skal efter planen installeres mod slutningen af 2017, hvorefter idriftsættelse kan indledes tidligt i 2018. Sammen med ordren ha..

Mest læste nyheder

  • 24 timer
  • 48 timer
  • 1 uge
1
Aktier/middag: Novo og Genmab presser dansk marked i rødt
2
Genmab/Carnegie: Mere end fordobler kursmål og sænker anbefaling
3
Mandagens aktier: Novo og Novozymes faldt mest i presset marked
4
Aktier/tendens: Analytikerne ser med mildere øjne på Carlsberg og GN
5
Volkswagen holder ekstraordinært møde under kartelmistanke

Køb- og salgsanbefalinger

  • Trend
  • Pengemaskinen

Copyright Euroinvestor A/S 2017  Disclaimer Privatlivspolitik
Aktieinformation leveres af Interactive Data.
Data er forsinket 15-20 minutter iht. de enkelte børsers regler om videredistribution.
 
25. juli 2017 06:37:51
(UTC+01:00) Brussels, Copenhagen, Madrid, Paris
Version: LiveBranchBuild_20170720.2 - EUROWEB6 - 2017-07-25 06:37:51 - 2017-07-25 06:37:51 - 1 - Website: OKAY